DAS deutsche Blog rund um "Adobe Photoshop Lightroom" ...

Suche

Objektivkorrektur für JPG-Dateien

Geschrieben von Christian Oser am in Allgemein, Lightroom

Hallo Leute,

ist euch schon mal aufgefallen, dass ihr in der Objektivkorrektur die zu eurer Kamera passenden Profile teilweise nur bei Raw-Dateien auswählen könnt? Möchtet ihr bei nicht unterstützten Objektiven auch JPGs einer Korrektur unterziehen, findet ihr das Profil vielleicht nicht. Mit ein wenig Trickserei lassen sich die Profile aber auch JPGs zuweisen.

Die wichtigsten Objektive von Canon und Nikon haben sowohl für Raw- als auch für JPG-Dateien ein eigenes Profil in Lightroom bekommen. Einige aber wie gesagt nicht – wenn ihr also das Fehlen eines Profils bemerkt, könnt ihr mal folgendes probieren.

Zuerst sucht ihr den Ordner mit den Profilen. Auf Windows-System findet ihr diesen unter “C:ProgrammeAdobeCameraRawLensProfiles1.0″ (Windows 7) bzw.  “C:Dokumente und EinstellungenAlle BenutzerAnwendungsdatenAdobeCameraRawLensProfiles1.0″ (Windows XP) und auf dem Mac unter “/Library/Application Support/Adobe/CameraRaw/LensProfiles/1.0/”. Dort befinden sich in den jeweiligen Ordner die Objektivprofile der diversen Kamerahersteller. Sucht euch das Profil, das in JPG nicht unterstützt wird, beispielsweise “Canon PowerShot G12 – RAW.lcp” im Ordner Canon.

Dieses kopiert ihr dann in den Ordner “LensProfiles” eures Benutzerkontos: “C:BenutzerEUERUSERNAMEAppDataRoamingAdobeCameraRawLensProfiles” (Windows 7, andere Systeme ähnlich wie oben erklärt) und benennt den Dateinamen um. Da im Originaldateinamen ganz hinten das Wort RAW angehängt ist, bietet es sich an, dieses Kürzel einfach zu entfernen. Aus “Canon PowerShot G12 – RAW.lcp” wird also “Canon PowerShot G12.lcp“.

Danach öffnet ihr dieses Profil mit einem Texteditor eurer Wahl. Sucht und ändert alle Zeilen mit dem Inhalt <stCamera:CameraRawProfile>True</stCamera:CameraRawProfile> auf <stCamera:CameraRawProfile>False</stCamera:CameraRawProfile>.

Nach einem Neustart von Lightroom sollte das Profil nun für JPGs freigeschalten sein.

Bitte beachtet aber, dass das Zuweisen eines Objektivprofils bei JPG-Dateien nicht immer zu einem gewünschten Ergebnis führt. Es kommt darauf an, ob bei der kamerainternen Umwandlung schon Korrekturen wie das Entfernen von chromatischen Aberrationen, der Vignettierung oder der Verzerrung automatisch durchgeführt wurden. Solche Informationen stehen meistens nicht in den EXIF-Daten, sodass Lightroom nicht erkennen kann, ob das JPG schon korrigiert wurde oder nicht. Kontrolliert deshalb das Ergebnis nach der Korrektur ganz genau nach und entscheidet dann, ob es nicht doch besser ist, eine manuelle Korrektur durchzuführen.

Viele Grüße
Christian

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

  • misterlightroom

    |

    Hallo.

    Ist mir bisher zwar noch nicht aufgefallen, weil ich seit geraumer Zeit im RAW-Format fotografiere, aber interessant was alles möglich ist. Vielen Dank für den Hinweis.

    Viele Grüße,

    Ralf

    Antworten

Kommentieren

Ein Text Widget

Headerbar left ...
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.